MELDUNGEN IM ARCHIV: 2014

Einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Glück und Gesundheit für 2015 wünschen wir allen Schönhorsterinnen und Schönhorstern. Und bitte daran denken bei der bunten Knallerei in der Silvesternacht: Keine Feuerwerkskörper im Umkreis von Reetdachhäusern, Reitställen, Scheunen, Gehegen und Teichen abbrennen! (31.12.2014)

Allen Schönhorsterinnen und Schönhorstern wünschen wir ein glückliches, gesundes und harmonisches Weihnachtsfest, vor allem ein nicht allzu stürmisches und regnerisches! Die Weihnachtsfahne auf dem Foto übrigens weht in unserem Dorf, in der Barkauer Straße. (24.12.2014)

Foto-Impressionen und Schnappschüsse vom Lebenden Adventskalender 2014 finden Sie hier in unserer Foto-Galerie auf der Seite "Frisch aus der Kamera". (17.12.2014)

Weihnachtsstimmung im Sprüttenhus: Akkordeonspieler Wolfgang Dose beim Lebenden Adventskalender

Dass sie perfekte Gastgeber sind, konnten die Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Schönhorst am Sonntag, 7. Dezember, gleich zwei Mal beweisen. Einmal am Nachmittag beim traditionellen Adventskaffee für ältere Einwohner unseres Dorfes, zum anderen am Abend beim Lebenden Adventskalender. Beide Veranstaltungen im Sprüttenhus fanden großen Anklang. Dass beim Adventskalender in der nüchternen, wenn auch freundlich dekorierten Fahrzeughalle des Feuerwehr-Gerätehauses richtige weihnachtliche Stimmung aufkam, war dem Akkordeonspieler Wolfgang Dose aus Flintbek zu verdanken. Mit seinem flott gespielten Weihnachtslieder-Potpourri begeisterte er die Menge, und verführte nicht nur zum fröhlichen Mitsingen der altbekannten Weisen, sondern auch zum sanften Mitschwingen im Takt. (08.12.2014)

Der Nikolaus mit einigen der kleinen Adventskalender-Gäste

Der Nikolaus höchstpersönlich in Schönhorst, das konnte man am Samstag, 6. Dezember, erstmals bei einem Lebenden Adventskalender erleben. Nikolaus, der sich sehr dagegen wehrte, „Weihnachtsmann“ genannt zu werden, war plötzlich bei der gastgebenden Familie Tippel aufgetaucht, hatte es sich in einem Strandkorb gemütlich gemacht und für jedes der vielen anwesenden Kinder ein Geschenk mitgebracht. Auch den älteren Schönhorstern macht er damit eine Freude, und das Weihnachtslied, das bei den Adventskalender-Viertelstunden traditionell angestimmt wird, klang nachher um so schöner. Das nächste Fenster des Lebenden Adventskalenders (mehr über diese schöne Tradition hier) wird übrigens am Sonntag, 07. Dezember, von der Freiwilligen Feuerwehr Schönhorst aufgemacht. Treffpunkt morgen, 18.15 Uhr, im Sprüttenhus! (06.12.2014)

Ist seit 1. Dezember wieder unterwegs: Der von Peter Lorenzen gebaute Stern

Der lebende Adventskalender 2014: Fünfzehn Treffpunkte unter einem geschmückten Kalenderfenster gibt es im Dezember in Schönhorst. Und auch im zwölften Jahr dieser schönen Aktion heißt es: Groß und Klein, alle sind willkommen, auch wer sich selbst nicht an der Gestaltung eines Fensters beteiligt. Termine, Namen und Adressen der Gastgeber, bei denen man sich um 18.15 Uhr zu einer Viertelstunde der Besinnung und Begegnung trifft, stehen auf einem gelben Infoblatt. Es wurde an alle Haushalte verteilt und hängt im Mitteilungskasten am Sprüttenhus aus. (25.11.2014)

Die Feuerwehr bei der Ankunft

Volkstrauertag in Schönhorst. Die Fahnen Deutschlands und Schleswig-Holsteins auf halbmast, Posaunenklänge, Gesang und eine eindrucksvolle Ansprache von Pastorin Sommer: In einer würdigen Feierstunde am Ehrenmal in der Dorfmitte gedachten viele Schönhorster am heutigen Sonntag der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft und beteten gemeinsam für Frieden und friedliches Miteinander in der Welt. Die Freiwillige Feuerwehr als Veranstalter der Feier legte Kränze an den beiden Gedenksteinen für die Kriegstoten nieder, der Posaunenchor der evangelischen Kirche Flintbek begleitete alles musikalisch. (16.11.2014)

Pastorin Sommer, Mitglieder des Posaunenchors und der Feuerwehr

 

 

 

Mehr Fotos von der Volkstrauertags-Gedenkfeier in Schönhorst finden Sie hier, unter Frisch aus der Kamera

Volkstrauertag am Sonntag, 16. November: Schon Tradition ist die Gedenkveranstaltung am Ehrenmal in der Dorfmitte mit der Kranzniederlegung der Freiwilligen Feuerwehr Schönhorst. Die Feier, in diesem Jahr mit Pastorin Simone Sommer und dem Posaunenchor der evangelischen Kirche Flintbek, beginnt um 11.30 Uhr. Aus Sicherheitsgründen bleibt der Straßenzug Bokseer Weg während der bis etwa 12.00 Uhr dauernden Gedenkfeier im Bereich des Ehrenmals für den Durchgangsverkehr gesperrt. (15.11.2014)

Der Lebende Adventskalender, - es wird ihn auch 2014 geben in Schönhorst, und zwar schon zum zwölften Mal. Die berühmten gelben Zettel mit den Informationen über diese schöne Tradition sind an alle Haushalte verteilt worden. Ab 1. Dezember kann man sich in unserem Dorf wieder täglich von 18.15 bis 18.30 Uhr unter einem anderen geschmückten Kalenderfenster treffen, zum kurzen Abschalten im Vorweihnachtstrubel, zur Besinnlichkeit und nachbarschaftlichem Gespräch. Die unermüdliche Organisatorin des Adventskalenders, Ilona Bischof (Flintbeker Straße 6, 24220 Schönhorst, Telefon: 04347-4932, Mail: Fam.Bischof@gmx.de), freut sich über viele Anmeldungen bis zum 18. November. Näheres darüber in der untenstehenden pdf-Datei. (02.11.2014)

Der gelbe Zettel.pdf
PDF-Dokument [104.8 KB]

Bauarbeiten in Schönhorsts Straßen, das neue Restaurant Mai Lan im Pfefferberg,  Dorffest-Nachlese, Bürger-Engagement, - das sind einige der Themen, die Bürgermeister Lothar Bischof in seinem aktuellen Bericht behandelt. Lesen Sie hier weiter… (13.10.2014)

Immer hilfsbereit und auskunftsfreudig: Mitarbeiter der Baufirma Huss

„Achtung Bauarbeiten“-Schilder, verengte Fahrbahn, genervte Autofahrer, rotweiße Warnbaken, ein offener Graben mit Erdaushub-Wall auf einer Straßenseite, auf der anderen Stapel von Rohren auf dem Gehweg:  Die Schönhorster müssen seit einiger Zeit damit leben, auch dass ihre Grundstückseinfahrten mal für einige Stunden gesperrt sind. Vor allem in der Ortsdurchgangsstraße, der Barkauer Straße (L 307), in der die Erdarbeiten jetzt angekommen sind, machen sich die Behinderungen bemerkbar. Was wird uns die Buddelei bringen? Eine sicherere Stromversorgung? Ein schnelleres Internet?  (03.11.2014)

Straßenbauarbeiten für besseres Netz

Fortsetzung Meldung oben

„Bei den Bauarbeiten geht es vor allem darum, die vorhandenen Oberleitungen der Stromversorgung  unter die Erde zu legen“, sagt Bürgermeister Lothar Bischof. „Dazu dienen auch die neuen Kästen - es sind sechs sogenannte Ortsnetzstationen -, die den Strom von Mittelspannung auf Niederspannung umspannen sowie in verschiedene Richtungen verteilen. Der Wechsel von Oberleitungen auf Erdkabel dient der Betriebssicherheit zum Beispiel bei Stürmen oder Gewitter und kostet die Gemeinde nichts. Wir nutzen die Baumaßnahmen als Gemeinde jedoch, um zusätzlich leere Rohre für die spätere Aufnahme von Datenleitungen kostengünstig mit zu verlegen. Hierfür sind zu einem späteren Zeitpunkt (hoffentlich im kommenden Jahr!) weitere Arbeiten erforderlich.“

 

 

Rohr-Stapel in der Barkauer Straße: Insgesamt werdern 16 Kilometer Rohre mit drei verschiedenen Durchmessern verlegt
Im Wiesengrund: Eine der sechs neuen Ortsnetzstationen

Die Tiefbauarbeiten werden von der Firma Max Huss im Auftrag der Schleswig-Holstein Netz AG und der Stadtwerke Neumünster durchgeführt. Die Schleswig-Holstein Netz AG, Betreiber von Strom- und Gasleitungen in den Kommunen, investiert zwei Millionen Euro in die Modernisierung des Stromnetzes in Schönhorst, Böhnhusen und Techelsdorf. Insgesamt werden in den drei Dörfern 16 Kilometer Mittel- und Niederspannungskabel neu verlegt, zehn neue Ortsnetzstationen errichtet und 500 Meter Mittelspannungs- sowie 600 Meter Niederspannungskabel ausgetauscht.

 

Wie die Schleswig-Holstein Netz AG weiter mitteilt, werden in Schönhorst als Ersatz für die drei Kilometer lange Mittelspannungsfreileitung insgesamt fünf Kilometer Mittelspannungskabel im Verlauf des Bokseer Wegs, der Barkauer Straße (L 307), des Wiesengrunds, der Straßen Am See und Zum Lärchenwald, des Steendieks sowie des Bisseer Wegs neu verlegt. Gleichzeitig werden in Teilen dieser Straßen insgesamt 3,9 Kilometer Niederspannungskabel verlegt, so dass die ein Kilometer lange Niederspannungsfreileitung von der Barkauer Straße zum  Schönhorster Weg im Winter zurückgebaut werden kann. Im Zuge der Neuverlegung wurden an den Straßen sechs neue Ortsnetzstationen errichtet. Die neuen Ortsnetzstationen in der Barkauer Straße 1 und 42 in Schönhorst können aus der Netzleitstelle der Schleswig-Holstein Netz AG in Rendsburg fernüberwacht und geschaltet werden. Eventuell auftretende Störungen können dadurch in Zukunft schneller behoben werden. (03.11.2014)

Zu ihrem traditionellen Laternenumzug lädt die Freiwillige Feuerwehr Schönhorst am Freitag, 24. Oktober 2014, Klein und Groß ein. Beim anschließenden gemütlichen Abend gibt es Grillwurst, kalte und heiße Getränke, auch warmen Kakao für die Kinder. Der Umzug mit den bunten Laternen startet um 18.30 Uhr am Sprüttenhus. (12.10.2014)

Und wer putzt mich?

Wer hilft mit? Am Samstag, 11. Oktober 2014, findet in Schönhorst wieder die herbstliche Dorfverschönerungsaktion statt. Da wird geputzt und gefegt, werden Blumenzwiebeln gepflanzt, überhängende Äste beschnitten, Bänke und Schilder gereinigt und mehr. Groß und Klein, Alt und Jung sind als Teilnehmer herzlich willkommen, schreibt Bürgermeister Lothar Bischof in einem Aufruf, der im Kasten am Sprüttenhus hängt. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr vor dem Sprüttenhus. Es wird gebeten, Werkzeug wie Besen, Schaufel, Arbeitshandschuhe, Blumenzwiebelpflanzer, Astschere, Putzlappen usw. mitzubringen. In Anschluss wird zum Mittag ein Teller Eintopf gereicht. (08.10.2014)

Mai Lan strahlt: Viele Gäste

Begeistert sind die Schönhorster von „ihrem“ neuen Restaurant, dem „Mai Lan“, das am Freitag, 26. September, in den Räumen des früheren „Pfefferberg“ geöffnet hat. Besonders gelobt werden die warmen Buffets. Der Andrang war groß in den ersten Tagen, alle Tische waren reserviert, die asiatische Küche des Mai Lan scheint sehr gefragt zu sein in und um Schönhorst. Auch die Flintbeker, die das Asien-Restaurant nach zehn Jahren aus Platzgründen ziehen lassen mussten, sind zufrieden: „Hier findet man wenigstens immer einen Parkplatz“. Mehr über das Mai Lan auch unter Betriebe. (28.09.2014)

Freunde der asiatischen Küche, insbesondere der chinesischen, thailändischen und vietnamesischen, haben ein neues Ziel: das Restaurant Mai Lan in der Flintbeker Straße Nummer 1 in Schönhorst. Frau Mai Lan Vu, die mit Ehemann, zwei bei Bedarf mithelfenden Söhnen sowie zwei Köchen das Restaurant betreibt, stammt aus der Stadt Nam Dinh im Delta des Roten Flusses in Nordvietnam. Eine der kulinarischen Spezialitäten für die diese Stadt bekannt ist, heißt Pho und ist das Nationalgericht Vietnams, eine Suppe aus Reisnudeln, Rindfleisch, Kräutern und Blattgemüse, deren Brühe über zehn Stunden lang köcheln muss. Auf die berühmten Gerichte ihrer Heimat, zu denen auch Frühlingsrollen zählen, will sich Mai Lan im neuen Restaurant in Schönhorst besonders konzentrieren. Jede Woche soll ein anderes Gericht aus dem südostasiatischen Land auf die Speisekarte kommen und mit dessen in Deutschland immer beliebter werdenden Küche bekannt machen. Doch auch Peking-Ente, Thailändische Hühner-Kokosmilch-Suppe, Meeresfrüchte, kleine und große Reisgerichte stehen auf der umfangreichen Speisekarte. „Schlemmen Sie sich satt“ heißt das Motto. Das passende fernöstliche Ambiente dafür wurde von der Familie Mai Lan in vielen Arbeitsstunden geschaffen.

Vom 26. September 2014 an herrscht nun also exotisches Flair in Schönhorst. Mit Mai Lans asiatischen Dekorationen, Wandtafeln, Säulen, Lampions und Schriftzeichen innen und außen erinnert kaum mehr etwas an den historischen Gasthof Pfefferberg. Die neuen Pächter haben nicht nur Küche und Keller, sondern auch die Gasträume von Grund auf erneuert. Der große Saal für Feiern wurde durch eine hochgezogene Wand verkleinert (60 Personen finden jetzt darin Platz), die Wände apricotfarben gestrichen, aus dem früheren Clubraum führt jetzt eine Tür auf die Straße, im Gastraum wurde eine lange Theke für das beliebte Mittags- und Abendbuffet aufgebaut. Übrigens: In den Fenstern stehen blühende Orchideen. Mai Lan, das bedeutet auf Deutsch Orchidee. (22.09.2014)

Der "Pfefferberg" wird asiatisch

Am Freitag, 26. September, ist es soweit: Schönhorst bekommt wieder eine Gaststätte. Statt Grünkohl und Schnitzel stehen dann Frühlingsrollen und „Knusprige Ente mit acht Kostbarkeiten“ auf der Speisekarte: Das Restaurant „Mai Lan – Asiatische Spezialitäten“ öffnet in dem schon seit längerer Zeit geschlossenen „Pfefferberg“ seine Pforten. Die Betreiberin, die aus Vietnam stammende Frau Mai Lan mit ihrer Familie, führte das gleichnamige Restaurant zuvor zehn Jahre lang erfolgreich in Flintbek, bevor es dort zu eng wurde. Mit einem von zwei Wächterlöwen flankierten, säulengeschmückten Eingang und dem geschwungenen Dächlein darüber werden die Schönhorster schon von außen her auf die Änderungen im Innern des traditionsreichen „Pfefferberg“ eingestimmt. Zur Neueröffnung am Freitag, 26. September 2014, wird im "Mai Lan" an den ersten drei Tagen ein ganz besonderes asiatisches Buffet aufgefahren, und das erste Getränk ist gratis für jeden Gast. Öffnungszeiten: Täglich 12.00 bis 15.00 Uhr und 17.30 bis 22.30 Uhr, Telefon: 04347-904898. (17.09.2014)

Die Fotos sind online: Schnappschüsse vom Dorffest vom 30.08.2014, bunt gemischt, finden Sie hier, in unserer Fotogalerie, unter "Frisch aus der Kamera". (01.09.2014)

Das war super, fanden die kleinen und großen Besucher des Schönhorster Dorffestes, das am Samstag besonders viele Einwohner und Gäste angelockt hat. Zum ersten Mal stand es unter einem Motto und zwar unter dem Motto „Mittelalter“. Die beiden Fest-Organisatorinnen Ilona Bischof und Anke Eggers haben es in Zusammenarbeit mit dem Team um die "Dame des Gottorfer Adels" (alias Claudia Ziegler vom Hexenhaus am Ekeberg in Struxdorf) als Überraschung präsentiert.

Bei meist gutem, nur durch einen Regenschauer unterbrochenem Wetter, gab es einen viel bewunderten "Schaukampf der Ritter", mittelalterliche Tracht für Kinder zum Verkleiden, wurden kleine Schönhorster zum Ritter geschlagen und kleine Schönhorsterinnen zum Burgfräulein auserkoren. Aber auch der farbenprächtige Umzug durch das Dorf mit der Show-Brassband Heikendorf, ihren Fahnenschwingerinnen und den Blumenstöcke tragenden Kindern, die von vielen Helferinnen und Helfern aus dem Dorf mitbetreuten mittelalterlichen Wettspiele für Jung und Alt und das Kinderschminken von marekids weckten Begeisterung, ebenso das riesige Buffet mit selbstgebackenen und von Schönhorstern und dem Flintbeker Bäcker Renner gespendeten Kuchen und Torten, die Grillwürste und Nackensteaks der Feuerwehr und mehr. Am Dorffest haben 44 Kinder teilgenommen, 140 Besucher wurden gezählt, darunter auch als besonderer Gast die Pastorin Simone Sommer mit Ehemann und Sohn Tom.

Das Foto zeigt die jungen Schönhorster, die  als Sieger bei den Spielen zu Königinnen und Königen,  Burgfräuleins und Ritter ernannt wurden. Es sind:

Erste Reihe: Mia Goldstein und Ben Bligenthal (Altersgruppe 1 bis 3 Jahre); Zweite Reihe: Fiona Allert und Louis Wiggering (Gruppe 4 bis 5 Jahre); Dritte Reihe: Miyu Zumtobel und Kjeld Martens (Gruppe 6 bis 9 Jahre); Vierte Reihe: links Taiki Zumtobel (Gruppe 13 bis 15 Jahre), Thies Bodenbach (Mitte) und Christin Donoth,  (Gruppe 10 bis 12 Jahre).

Bei den Erwachsenen wurden Michaela Martens und Bjarne Ritscher zu Dorfkönigen gekürt. (30.08.2014)

Eine optische und musikalische Attraktion bot die Show-Brassband Heikendorf mit ihren Fahnenschwingerinnen am 30. August beim Umzug durch das Dorf und später auf dem Festareal rund um das Sprüttenhus. Mit ihren beschwingten Melodien und Darbietungen, die dieses Mal länger als in den Vorjahren geboten wurden, erfreuten sie die Besucher.

Dorffest letzte Info.pdf
PDF-Dokument [75.6 KB]

Am Samstag ist Dorffest in Schönhorst. Es beginnt, wie schon mehrmals bekannt gegeben, um 14.00 Uhr mit dem Umzug ab Parkplatz Pfefferberg durch die Dorfstraßen zum Feuerwehrhaus. Der Festausschuss hat ein neues Infoblatt herausgegeben, in dem das Programm noch mal nachzulesen ist (untenstehend als pdf-Datei). Die Bewohner werden darin gebeten, für den großen Tag ihre Grundstücke festlich zu schmücken und den Kindern für den Umzug Blumenstöcke mitzugeben. Außerdem suchen die Organisatorinnen Ilona Bischof und Anke Eggers noch tatkräftige Helferinnen und Helfer für den Aufbau am Sprüttenhus, der am 30. August um 9.00 Uhr starten soll, und sie freuen sich auch sehr über fleißige Unterstützung beim großen Aufräumen am Sonntag ab 11.00 Uhr. Uns allen ein fröhliches Fest! (27.08.2014)

Regenbogen über der Barkauer Straße

Regenbogen über Schönhorst: Das Aprilwetter, das auf den Supersommer folgte, hat auch seine schönen Seiten, zum Beispiel den perfekten Regenbogen, den es uns bescherte. Er spannte sich am Freitag um 18.00 Uhr herum über unser Dorf und lockte mehrere Hobbyfotografen aus ihren trockenen Häusern auf die regennasse Straße. Im größeren Format sind dieses und noch weitere Fotos hier zu sehen. (16.08.2014)

Das Dorffest, das Superereignis des Jahres in Schönhorst, rückt näher. Am Samstag, 30. August 2014, ist es soweit. Um 14.00 Uhr trifft sich die Festgemeinde am Parkplatz Pfefferberg und zieht, angeführt von der Show-Brassband Heikendorf, durchs festlich geschmückte Dorf. Wie es dann rund ums Sprüttenhus weiter geht mit der Begrüßung, den Spielen für Jung und Alt, mit Grillen, Kaffee und Kuchen sowie schließlich der Krönung der Königinnen und Könige und der Preisverteilung ist der Dorffest-Einladung zu entnehmen. Wer sie nicht mehr vorliegen hat, kann sie sich nachstehend noch einmal als pdf-Datei anschauen. (09.08.2014)

Dorffest-Einladung.pdf
PDF-Dokument [137.9 KB]

Schönhorst Aktuell erschienen: Themen in der neuen Ausgabe unserer Dorfzeitung sind unter anderem die letzte Sitzung der Gemeindevertretung, die dort diskutierten Vorschläge der Zukunftswerkstatt, Bauarbeiten im Dorf zur Verbesserung der Infrastruktur, das Dorffest am 30. August, die Alte Schule, das Sprüttenhus und die Feuerwehr, aber auch die Trauer um Hans Redlin und der 102. Geburtstag von Irene Süppel. Schönhorst Aktuell finden Sie in Ihrem Briefkasten oder hier auf der Homepage der Gemeinde als pdf-Datei in Farbe. (12.07.2014)

Dorffest 2014 – Es klingelt an Schönhorster Türen: Unter dieser Überschrift haben Ilona Bischof und Anke Eggers einen Spendenaufruf für das große Fest am 30. August verfasst. Für den Festausschuss  schreiben sie: „Wenn in Schweden ein Hundertjähriger aus dem Fenster klettern und Abenteuer erleben darf, dann können auch ein 91jähriger Schönhorster und eine über 70jährige Schönhorsterin für unser Dorffest Spenden sammeln. Denn wir benötigen für unser Dorffest wieder Ihre/Eure großzügige Spendenbereitschaft, damit die Spiele,  Aktivitäten und Preise für die Kinder in der bewährten Form finanziert werden können. Wenn also in den nächsten Wochen Walter Zager und Hiltraut Stave an den Schönhorster Türen klingeln, öffnen Sie/öffnet bitte nicht nur diese, sondern auch die Portemonnaies. Für Kuchenspenden und weitere tatkräftige Unterstützung am 30. August sind wir ebenfalls dankbar.“ (18.05.2014)

Wichtiger Abgabetermin, bitte beachten: Bis zum 31. Mai 2014 müssen die Fragebogen für die Bürgerbefragung zum Internet abgegeben werden. Alle Schönhorster Haushalte und Gewerbetreibende sind aufgerufen, sich an dieser Bürgerbefragung zum derzeitigen Internetanschluss und zur gewünschten Internetschnelligkeit zu beteiligen. Mehr darüber lesen Sie hier auf unserer Seite "Letzte Meldungen". (24.05.2014)

Europawahl - So wählte Schönhorst: Mit 118 Urnenwählern und 21 zentral ausgewerteten Briefwählern gab es in Schönhorst eine Wahlbeteiligung von 54,3 Prozent bei 256 Wahlberechtigten. Bei den vor Ort abgegebenen Stimmen entfielen auf die CDU 53 Stimmen (44,9 Prozent), SPD 29 Stimmen (24,6 Prozent), Grüne 17 Stimmen (14,4 Prozent), FDP 2 Stimmen (1,7 Prozent), Linke 6 Stimmen (5,1 Prozent), Piraten 1 Stimme (0,8 Prozent), Tierschutz 4 Stimmen (3,4 Prozent), AfD 5 Stimmen (4,2 Prozent) und NPD 1 Stimme (0,8 Prozent). (25.05.2014, 22.00 Uhr)

Gottesdienst unter freiem Himmel am 29. Mai: In Kleinflintbek am Feuerwehrgerätehaus findet in diesem Jahr an Christi Himmelfahrt um 10.15 Uhr ein Gottesdienst unter freiem Himmel mit Pastor Schade statt. Treffen und gemeinsame Wanderung nach Kleinflintbek an der Kirche in Flintbek um 09.30 Uhr. In Flintbek wird kein Gottesdienst abgehalten; ein Fahrdienst ab Flintbek Kirche wird angeboten, teilt Ilona Bischof mit. (26.05.2014)

Wichtiger Abgabetermin bis zum 31. Mai 2014 für die Bürgerbefragung zum Internet: Alle Schönhorster Haushalte und Gewerbetreibende sind aufgerufen, sich an der Bürgerbefragung zum derzeitigen Internetanschluss und zur gewünschten Internetschnelligkeit zu beteiligen. Ein Fragebogen wurde ihnen Anfang des Monats direkt zugeleitet. Der letzte Abgabetermin ist der 31. Mai 2014 bei Bürgermeister Bischof in der Flintbeker Straße 6 oder bei der Amtsverwaltung. Die Beteiligung möglichst Vieler ist für unser Dorf enorm wichtig, denn nur wenn die Bürger Bedarf anmelden, können wir Zuschüsse für den Ausbau erwarten. Und nur mit Zuschüssen von Bund und Land wird sich eine Verbesserung realisieren lassen. Bis jetzt (Stand 24. Mai) beträgt die Beteiligung an der Umfrage 27 Prozent. Das ist noch stark verbesserungswürdig. Beteiligen Sie sich im eigenen Interesse! Sollten Sie zur Zeit mit den eigenen Antwortzeiten zufrieden sein, denken Sie an den erhöhten Bedarf in der Zukunft und seien Sie andererseits bitte mit Ihren unterversorgten Nachbarn solidarisch, damit Schönhorst nicht eines Tages von der technischen Entwicklung gänzlich abgehängt wird. Der Aufwand für die Beantwortung ist gering und unverbindlich, der Nutzen der Antwort ist dafür unter Umständen unvergleichlich höher. Wer seinen Fragebogen vermisst, kann bei Lothar Bischof unter Telefon 4932 oder per Email an Fam.Bischof@gmx.de ein neues Exemplar anfordern. (24.05.2014)

 

Die glücklichen Gewinner Foto: PSH

… und der Gewinner ist: Schönhorst! Herzlichen Glückwunsch: Die jungen Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Birkengrund haben den ersten Platz im Wettbewerb „Facebook kommt in die Hufe“ gewonnen, den der Pferdesportverband Schleswig-Holstein ausgeschrieben hatte. Das fröhliche Happy-Video des Vereins – schoenhorst.eu berichtete am 08. April 2014 darüber - wurde als beste Facebookfanseite aller Jugendteams von Pferdesportvereinen im Lande ausgezeichnet. Der Schönhorster Verein gewann ein exklusives Fotoshooting mit dem Profi-Pferdefotografen Stefan Lafrentz mit Werbeflyer-Gestaltung. Am 18. Mai, beim Tag der offenen Stalltür „Komm zum Pferd“, wurde die Gewinn-Urkunde im Reitbetrieb Reimer übergeben. „Die Jury fand unsere Seite sehr lebendig, das Video ist großartig angekommen“, sagt die Vereinsvorsitzende Inke Reimer. Das Gewinner-Foto im größeren Format finden Sie hier, und für alle, die das Video noch mal sehen wollen, untenstehend der Link. (19.05.2014)

https://www.youtube.com/watch?v=rQtyXDhEbOM&feature=youtu.be

 

Der MAI ist – immer noch – GELB, wenn auch die Rapsfelder so langsam an Leuchtkraft verlieren. Die Löwenzahnwiesen allerdings, die der Ölpflanze kurzfristig mit ihrem warmen Gelb rings um Schönhorst Konkurrenz gemacht hatten, sind verblüht. Höchste Zeit also am Wochenende für einen Ausflug in die Rapsblüte, zumal das Wetter - Voraussage siehe rechte Spalte -  hoffentlich gut wird. Ein paar aktuelle Momentaufnahmen aus der gelben Jahreszeit, rings um unser Dorf entstanden, finden Sie in unserer Fotogalerie bei "Frisch aus der Kamera". (17.05.2014)

Herzlichen Glückwunsch: 102 Jahre alt wird heute Irene Süppel. Die älteste Einwohnerin von Schönhorst feiert den stolzen Geburtstag in ihrem Haus in Steendiek im Kreis ihrer Familie, - der Töchter, Enkel und zwei Urenkelinnen - sowie zahlreicher Gäste, die alle bewundern, wie fit, aktiv, geistig rege, selbständig und vielseitig interessiert die Jubilarin noch ist. Frau Süppel wurde am 15. Mai 1912 in Magdeburg geboren, 1941 heiratete sie; ihren Mann, ihre drei Schwestern hat sie alle schon lange überlebt. Seit 1978 wohnt die ehemalige Diplom-Sportlehrerin in Schönhorst. Wie beim 100. Geburtstag als Glückwünsche vom Ministerpräsidenten und sogar von der Bundeskanzlerin – die Jubilarin ist CDU-Mitglied – kamen, werden auch dieses Jahr wieder Briefe von überall her im Steendiek eintrudeln, zur Ehrung einer Frau mit einem für die damalige Zeit ganz ungewöhnlichen Leben.

Besonders freut sich Frau Süppel über die jährliche Geburtstagspost von der Deutschen Sporthochschule Köln, der Nachfolgerin der Deutschen Hochschule für Leibeserziehung Berlin, an der sie, damals noch Irene („Reni“) Gröpke, von 1930 bis 1934 studierte. Im Dezember 2013 veröffentlichte die Hochschulzeitung  „Kurier“  einen großen Bericht über die frühere Studentin, auf den man auch stößt, wenn man Irene Süppel „googelt“. Für die Sportgeschichtler der Hochschule ist die Schönhorsterin „die einzige Zeitzeugin, die wir noch kennen“. Den Studentenausweis (Bild rechts) bewahrt die 102jährige bis heute auf, und bei der 100-Jahr-Feier der Hochschule im Jahr 2020 will sie dabei sein.(15.05.2014)

Sieben Stunden ohne Wasser waren die Haushalte in Schönhorst am Montag. Nach Auskunft der Versorgungsbetriebe Bordesholm GmbH war am Vormittag vor 10.00 Uhr bei Arbeiten in Brügge eine Hauptleitung beschädigt worden. Die Reparatur, die ursprünglich vier Stunden dauern sollte, zog sich hin. Erst kurz vor 17.00 Uhr sprudelte das kostbare Nass wieder aus den Wasserhähnen. Anbei die Telefonnummer für Nachfragen in solchen Fällen: 04322-697743. Der Entstörungsdienst Strom/Wärme/Gas/Wasser ist unter dieser Nummer 24 Stunden am Tag zu erreichen. (12.05.2014)

Die Happy-Welle erreicht Schönhorst: Tanzend, lachend, hoch zu Ross in der Reithalle und draußen im Gelände, Besen schwingend im Stall, Arme schwingend auf dem Traktor, alles im Rhythmus des Popsongs „Happy“ von Pharrell Williams, so fröhlich präsentiert sich eine Gruppe Mädels vom Schönhorster Reit- und Fahrverein Birkengrund in einem Video, bei dem auch die Vereinsvorsitzende Inke Reimers mitmacht. Mit dem selbst gedrehten Film beteiligt sich das R.u.F.-Jugendteam an dem Wettbewerb „Facebook kommt in die Hufe“, bei dem die beste Fanseite von Vereinen gesucht wird, die Mitglied im Pferdesportverband Schleswig-Holstein sind. Wie das Video entstand, erfahren Sie hier, mehr über den Verein hier. Ein Klick auf den folgenden Link öffnet das Video. (08.04.2014)

https://www.youtube.com/watch?v=rQtyXDhEbOM&feature=youtu.be

 

Zwischen Schönhorst und Flintbek

Ostern und Rapsblüte, - hatten wir das eigentlich schon mal? In Erinnerung sind nur die Ostereier im Schnee vom letzten Jahr. Wie auch immer: In diesem Jahr gibt es wieder einmal eine große Zahl von Rapsfeldern rund um Schönhorst, und die zeigen sich bereits im üppigen Gelb, wenn auch noch nicht ganz in voller Blüte. Tipp für Stubenhocker: Für das Eintauchen in die leuchtende Ölpflanzen-Blütenpracht bedarf es nur eines kurzen Spaziergangs von Schönhorst Richtung Flintbek. In diesem Sinne: Frohe gelbe Ostern! (19.04.2014)

Die Tatortreiniger von Schönhorst, noch nicht ganz vollzählig im Bild

Erfolgreicher Dorfputz: DER TATORT: Straßenränder, Straßengraben und Böschungen in und um Schönhorst. DAS VERGEHEN: Unerlaubtes Entsorgen von Müll. DIE TATORT-REINIGER: Zwanzig Schönhorsterinnen und Schönhorster im Alter von drei bis 78 Jahren. DIE BILANZ: 20 Säcke mit Kleinmüll wie Flaschen, Kronenkorken, Plastikteller, Alufolien, Brötchentüten, Zigarettenschachteln, dazu ein Fernsehapparat, ein Autoreifen, ein Paar Kinderschuhe und Radkappen, gefüllt und vorschriftsmäßig entsorgt von fünf Sammelteams und einem Team im Abholauto. Die Brötchen-Mahlzeit im Sprüttenhus zum Abschluss der Dorfreinigungsaktion haben sich alle Teilnehmer wohl verdient. Bürgermeister Bischof dankte allen im Namen von Gemeinde und Umwelt. Das Foto vergrößert anschauen können Sie hier (10.04.2014).

Drei Fahrplan-Tafeln: Bushaltestelle Schönhorst

Öffentlicher Nahverkehr: Wie kommt man mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Flintbek nach Schönhorst und von Schönhorst nach Flintbek? Für Autofahrer ein Buch mit sieben Siegeln. Linie 4 heißt das Zauberwort. Sie fährt mit Bus, Kleinbus und Linientaxi ab und bis zur Bushaltestelle in Schönhorst (gegenüber „Pfefferberg“). Dort hängen zwar drei Tafeln mit Fahrplänen, doch die Anzahl sagt über die Qualität und Häufigkeit der Verbindungen nichts aus. Je nach Zeit und Zwischenstopps muss man fünf Minuten oder auch eine halbe Stunde für die kurze Strecke zwischen Flintbek und unserem Dorf rechnen. Bürgermeister Bischof hat das Thema in der letzten Ausgabe von „Schönhorst aktuell“ angeschnitten. Wer den Fahrplan der Linie 4 in Ruhe studieren will, kann ihn auf unserer Serviceseite „Wo gibt es, wo finde ich?" herunterladen. (31.03.2014)

Schön geschmücktes Auto: Das war beim Jubiläum 2009

Herzlichen Glückwunsch: Ihren 80-jährigen Gründungstag kann die Freiwillige Feuerwehr Schönhorst am Montag, 7. April, begehen. Am 7. April 1934 hatten sich die Bürger August Reimer, Willy Arp, Paul Prenzel, Otto Wulf, Richard Plambeck, Heinrich Horn, Max Horn, Gustav Rönnau, Hans Bracker, Heinrich Schädlich, Ernst Petersen, Willy Kamphausen, Johannes Callsen, Johannes Einfeld und August Hinrichsen zusammengetan und die Wehr gegründet. Während es zum 75-Jahr-Jubiläum 2009 eine große Veranstaltung gab, wird diesmal nur im kleinen Kreis gefeiert, - im Rahmen des regulären monatlichen Feuerwehr-Dienstes, der am Montag gerade ansteht. Mehr über die Feuerwehr Schönhorst, hier(03.04.2014)

Schönhorst Aktuell erschienen: Themen in der neuen Ausgabe unserer Dorfzeitung sind unter anderem die Finanzsituation der Gemeinde, öffentlicher Nahverkehr, Baumaßnahmen für die Feuerwehr, Straßenreparatur-Arbeiten, Motto für das Dorffest, Neues von der Kirche, Bericht des Wehrführers, Angebote des Vereins Mittelholstein für das neue Mitglied Schönhorst. Schönhorst Aktuell finden Sie in Ihrem Briefkasten oder hier auf der Homepage der Gemeinde als pdf-Datei in Farbe. (15.03.2014)

Vier auf einen Streich: Das sind sie, die vier neuen aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schönhorst: Thiemo Tippel, Christin Bliegentahl, Wiebke Junge, Patrick Klare (von links). Über die Neuzugänge freuen sich, über ihnen stehend, Wehrführer Nico Klare und sein Stellvertreter Heiko Laß (links). Mehr über die Feuerwehr können Sie hier nachlesen, und die Fotos vom Skat- und Kniffelabend der Wehr vom 8. März finden Sie unter Aktuelle Meldungen (11.03.2014)

Gute Ideen fürs Dorffest gesucht: Schönhorsterinnen und Schönhorster, die beim großen Dorffest 2014 am 30. August mithelfen wollen und Interessierte, die Vorschläge für die Spiele, Attraktionen, Wettbewerbe, Einkäufe der Preise und anderes haben, treffen sich am Mittwoch, 05. März 2014, um 20.00 Uhr im Sprüttenhus. Ilona Bischof und Anke Eggers haben die Einladung zu diesem ersten Vorbereitungstreffen bereits vor einiger Zeit an alle Haushalte verteilt. In der folgenden pdf-Datei ist sie noch einmal zum Nachlesen...(03.03.2014)

1. Vorbereitungstreffen 2014.pdf
PDF-Dokument [70.1 KB]

Erfreuliche Nachrichten, aber leider auch eine für viele Dorfbewohner sehr bedauerliche kommen von der Freiwilligen Feuerwehr Schönhorst. Erfreulich: Die Wehr kann stolze vier Neuzugänge verzeichnen. Seit kurzem wird sie durch Wiebke Junge und Christin Bliegentahl sowie Patrick Klare und Thiemo Tippel verstärkt. Bedauerlich: Ein Osterfeuer wird es in diesem Jahr nicht geben. Mehr über die Jahreshauptversammlung lesen Sie hier. (21.01.2014)

Von der Kaffeetafel bis zur Kassenprüfung, vom Grillen bis zur Tagesfahrt, vom Ausflug mit dem Schiff bis zum Besuch einer Käserei reicht das Jahresprogramm für 2014, das der Seniorenkreis Schönhorst jetzt bekannt gegeben hat. Sie finden die Termine hier, in unserem Terminkalender. Für die einzelnen Veranstaltungen werden vorher noch jeweils rechtzeitig ausführliche Einladungen verteilt. (16.01.2014)

Fundsachen: „Schönhorster sind immer aktiv, aber finanziell knapp“.Überschrift in den Kieler Nachrichten vom 31.12.2013 im Jahresrückblick Amt Flintbek.(01.01.2014)

UND DAS WETTER?

Heute:
Morgen:

Bauernregel des Tages